Home

  VORAUSSETZUNGEN

  • Das vollendete 16. Lebensjahr

  • Gesundheitliche Eignung

  • Bergsteigerische Grundkenntnisse, die vom jeweiligen Ortsstellen - Einsatzleiter beurteilt werden. 

  • Nachweis eines 16 stündigen Erste-Hilfe Kurses. Ein Kurzkurs, wie z.B. für den Führerschein, kann nicht anerkannt werden.

  • Nach dem Probejahr bei einer unserer 53 Ortstellen beginnen die Landeskurse

                                          Unsere Ausbildung

 

Ein Jahr Mitarbeit bei der Ortsstelle
Ein Jahr Mitarbeit bei der Ortsstelle ist notwendig, um an den Landeskursen teilnehmen zu können.


x

Sommergrundkurs
Hier lernst Du alle Bergetechniken und erwirbst erweiterte Erste Hilfe Kenntnisse, die für den Einsatz im Sommer erforderlich sind.


x

Wintergrundkurs
Das Ausbildungsprogramm des Wintergrundkurses baut auf das Wissen des Sommergrundkurses auf. Spezifische Schulungen in Lawinenkunde und Pistenrettung vervollständigen die Ausbildung zum fertigen Bergrettungsmann/frau.


x

Vollwertiges Mitglied der Bergrettung
Nun bist Du ein umfassend ausgebildeter Bergretter. Du erhältst Deinen Dienstausweis und übernimmst dabei die Verpflichtung bei allen Einsätzen der Ortsstelle aktiv mitzuarbeiten.


x

Weiterbildung / Spezialkurse
– Spezialmodule
– Einsatzleiterkurs
– Eiskurs
– Funkkurs
– Sanitätskurs
– Spezialausbildung  für      Lawinenhundeführer
– Spezialausbildung für Flugretter
– Spezialausbildung Canyoning

Download - Rechte Maustaste Speichern unter...

Unsere Ausbildungsziele (*.pdf)

Home

 

Die Kursanmeldung ist derzeit nur über landesleitung@bergrettung-stmk.at möglich

 
Kurstermine 2017
 


Spezial-Modul: 8. bis 10. September, Klinke Hütte

Pistenretter-Modul: 15. und 16. Dezember, Galsterbergalm

Sanwartekurs: Ort und Termin werden noch bekanntgegeben

Home

 

Sommerkurs 1 Klinke Hütte 14.-16.07.2017

Bei äußerst "durchwachsenen" Verhältnissen, immer wieder Regenschauer, also richtigem Einsatzwetter, fand euer der erste Sommergrundkurs der Steirischen Bergrettung auf der Klinke Hütte statt.

Im Mittelpunkt stand neben der alpintechnischen Ausbildung vor allem die Medizinische Basisausbildung, sodass verletzte und erkrankte Personen im Bergrettungseinsatz kompetent von den BergretterInnen versorgt werden können.

Das Modul baut auf dem Basiswissen, welches im vorausgesetzten 16-h Erste Hilfe Kurs erworben wurden, auf. In theoretischen Einheiten werden den BergretterInnen für das alpine Gelände wichtige Verletzungen, Krankheitsbilder und die dementsprechende Versorgung erklärt. In anschließenden Praxiseinheiten wird dieses Wissen sofort realitätsnah beübt. Der Schwerpunkt liegt auf typischen Verletzungen eines Sommereinsatzes. Die Komplettierung der medizinischen Ausbildung erfolgt im Sanitätsmodul Winter, wo schließlich die spezifischen medizinischen Krankheitsbilder eines Wintereinsatzes erlernt werden.

Die abschließend Prüfung bestanden alle Beteiligten mit Bravour, sodaß sich die Steirische Bergrettung um ihren Nachwuchs keine Sorgen machen muss!

Home